Auch wenn diese Infos natürlich nicht allgemein gültig sind, da es natürlich bei jedem Mann mit Alter und Lebensumständen anders sein wird, möchte ich euch hier eine kurze Übersicht darüber geben, wie sich die erste Tage bis Wochen ungefähr anfühlen werden.

Alles das was ich euch hier erzähle, sind meine Erfahrungen über die letzten 6-7 Jahre in denen ich mal mehr, mal weniger Zielstrebig mit Nofap war. 

Let’s get it on:

1. Tag: Wie gewohnt.

Am ersten Tag ist im Prinzip alles wie gewohnt, du wirst im Prinzip keinen Unterschied zu allen anderen Tagen merken, natürlich in Abhängigkeit davon, wie oft du täglich masturbiert hast. Ich gehe einfach mal vom Durchschnitt mit 1 mal am Tag aus. Die erste Challenge wird also am ersten Tag sein, wenn der gewöhnliche Zeitpunkt deiner „Erleichterung“ kommt. 

2. Tag: Solala

Wenn du am ersten Tag erfolgreich verzichtet hast, wirst du so langsam ein klein wenig geil werden. Im großen und ganzen aber noch nichts Welt bewegendes. In meinem Fall, merke ich einfach nur, wie meine Stimmung besser wird. Wenn du es noch nie probiert hast, kann es jetzt schon ungewöhnlich für dich werden.

3. Tag: Wohooo

So langsam fängt es an Spaß zu machen. Ab dem dritten Tag, ist es so, dass sich hornyness und die positiven Vorteile wie gute Stimmung, Selbstbewusstsein usw. bald die Waage halten. Es baut sich also langsam alles auf. Absolut noch keine Aggression, einfach ein gutes Gefühl.

4. Tag: Alles Easy

Am vierten Tag ist es im Prinzip sehr ähnlich dem Dritten, das Ganze steigert sich nur noch ein wenig. Also gutes kraftvolles Gefühl. Bis jetzt dürfte es für die meisten kein großes Problem darstellen.

5. – 7. Tag: PARTY

Es ist natürlich nicht immer gleich, aber an den Tagen 5-7, ist sowohl Motivation, Verlangen und Stimmung am Höhepunkt. An diesen Tagen wache ich meist schon vor dem Wecker auf und bin übermäßig voller Energie. Stell dir das Gefühl so vor, wie du dich als Kind an Weihnachten oder deinem Geburtstag gefühlt hast, es fühlt sich irgendwie magisch an. Ein ganz besonderer Tag.

7. – 10. Tag: Höhepunkt

Höhepunkt und Möglicherweise leichte Frust-Tendenzen. Je nachdem in welcher Lebenssituation du dich gerade befindest, kann das nicht haben von Sex oder körperlicher Zuneigung nun schon sehr fordernd sein. Du willst Sex, Freundin, sonst was und kannst es aus irgendwelchen Gründen nicht haben, dein Verlangen ist aber unglaublich groß. Wenn es dir so geht, dann musst du dir unbedingt mein letztes Video ansehen! In dem beschreibe ich dir, was NoFap mit Meditation zu tun hat. Im großen und ganzen musst du dich einfach entspannen. Du musst lernen, dieses wahnsinnige Verlangen loszulassen und dich zu entspannen. Nur so überstehst du diese schweren Tage.

10 – 13. Tag: Flatline

Ab dann ist es wieder ein wenig entspannter, das sind die Tage, welche andere Flatline nennen. Das Verlangen fällt langsam ab, so wie auch die Stimmung. Alles wird wieder ein wenig „flacher“ aus dem Grund „Flatline“. Auch diese Tage haben ihre Tücken. Nach dem du die letzten Tage von Stahlharten Morgenlatten und ständigem erregt sein geplagt warst, passiert nun das genau Gegenteil. Jetzt ist die Zeit wo garnicht erregt bist. Weder sexuell noch anderweitig, hört sich doch gut an oder? Genau das führt bei Manchen zu einem Relapse, da sie das Gefühl von dem erregt sein wieder haben möchten. Oder da „unten“ mal schauen möchten, ob noch alles normal Funktioniert.

13. – … Tag: Einpendeln

Bei mir war es ab diesem Zeitpunkt so, dass sich alles mehr in ein langsames ganz leichtes Auf und Ab verwandelt hat. Es gibt nicht mehr diese krassen höhen wie an Tag 7 und tiefen wie mit Masturbation. Auch ist es ab diesem Zeitpunkt so, dass mich pornografische Inhalte richtig anekeln. Wer das Internet viel benutzt, weis es selbst, dass man hin und wieder mit diesen Inhalten konfrontiert wird, egal wie viele Blocker man installiert hat.

Und jetzt, inzwischen bin ich bei Tag X angekommen, die genaue Anzahl an Tagen kann ich nicht sagen, da ich schon lange nicht mehr mitzähle. Bisher war es eine großartige Reise und ich werde definitiv weiter damit forschen. Schließlich ist das Endziel noch nicht ganz erreicht.

Fazit

Nach diesem Zeitraum, müsstest du schon deine ersten wirklich guten Erfahrungen mit Nofap und dem Verzicht auf Masturbation gemacht haben. Du kannst nun schon ein wenig einschätzen wie gut es für dich ist oder eben auch nicht. Was es dir bringt und was es mit dir macht.

Mein Tipp ist, probier einfach herum, wobei’s dir am besten geht und wie du den größten Fortschritt für dich erzielen kannst.

 

Rating: 4.0/5. Von 6 Abstimmungen.
Bitte warten...